Gentherapie

Der Ethiker Guido de Wert zur Genforschung

Im FAZ-Interview spricht der niederländische Ethiker Guido de Wert über Fragen der Gendiagnostik und deren mögliche Auswirkungen. Dabei plädiert er dafür, dass die Diagnose in erster Linie im Dienst des Patienten stehen sollte und deren Interessen sinnvoll gegen die Interessen der Forschung abgewogen werden sollten.

Erfolgreiche Gentherapie bei β-Thalassämie

Ein internationales Team berichtet im Journal "Nature" davon, dass ein Mann mit der erblichen Blutkrankheit β-Thalassämie erfolgreich mit einer Gentherapie behandelt worden ist.

Beeindruckende Fortschritte bei Gentherapie von Erbkrankheiten

Bei einigen Erbkrankheiten ist Gentherapie mittels viral veränderter eigener Stammzellen in beeindruckender Weise gelungen. Das Fallbeispiel des Wiskott-Aldrich-Syndroms.

Farbblindheit durch Gentherapie bei Affen heilbar

Genetisch bedingte (X-chromosomale) Rot-Grün-Blindheit konnte bei ausgewachsenen Affen durch Gentherapie behoben werden. In Studien eines Forscherteams an der University of Washington in Seattle wurde männlichen rot-grün-blinden Totenkopfäffchen  das zur  Farberkennung wesentliche  L-Opsin-Gen humanen Ursprungs mittels eines viralen Vektors hinter die Retina injiziert. Das Farbsehvermögen bildete sich innerhalb von 20 Wochen nach dieser Therapie dauerhaft aus.

 
Inhalt abgleichen