Menschenrechte

Konferenz: Den Hunger bekämpfen. Unsere gemeinsame Verantwortung für das Menschenrecht auf Nahrung

Im vergangenen Jahr erarbeitete die Sachverständigengruppe »Weltwirtschaft und Sozialethik« der Deutschen Bischofskonferenz eine Studie zum Thema globale Ernährungssicherung. Die Leitung des Projektes lag bei Prof. Dr. Dr. Johannes Wallacher und Dr. Nadine Reis. Im Fokus standen aktuelle Entwicklungen, die das Menschenrecht auf Nahrung gefährden. Auf der Konferenz »Den Hunger bekämpfen – Unsere gemeinsame Verantwortung für das Menschenrecht auf Nahrung« werden die Ergebnisse der Studie am Dienstag, den 3. Juli 2012, von Fachleuten diskutiert.

Podcast: Hans Joas über die Menschenrechte und die Sakralität der Person

Der Sozialphilosoph Hans Joas spricht in der WDR5 Sendereihe "Das philosophische Radio" über die Entstehung und Begründung der Idee der Menschenrechte.

Tierschutz: Grundrechte für Menschenaffen?

Der Fall "Hiasl" spaltet die Gemüter: Hat ein Schimpanse Anrecht auf Menschenrechte? Tierschützer in Wien ziehen mit genau dieser Forderung vor Gericht. Sie stützen sich dabei auf wissenschaftliche Ergebnisse, die bestätigen, dass Schimpansen 99,4 % ihres Erbmaterials mit dem Menschen teilen. Die Debatte berührt somit die grundlegende Frage der Bedeutung und Reichweite der Menschenrechte, was kontrovers diskutiert wird.

Vereinte Nationen: Wasser nun ein Menschenrecht

Am Mittwoch, den 28. Juli 2010 haben die Vereinten Nationen den Anspruch auf reines Wasser in die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte aufgenommen.

Kevin Bales: 27 Millionen Sklaven gegenwärtig auf der Welt

Die meisten wissenschaftlichen Arbeiten über "Sklaverei" sind historische. Kevin Bales, ein amerikanischer Soziologe und einer der führenden Experten zum Thema "Sklaverei" wies in einem Vortrag bei den TED-Talks darauf hin, dass es auch gegenwärtig 27 Millionen Sklaven auf der Erde gibt. Und mit "Sklaven" meint er nicht Menschen mit schlechtbezahlten Jobs in armen Umgebungen.

Studie: Mehr als 2,3 Milliarden Menschen sind nicht frei

Laut einer Studie der Organisation Freedom House muss mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung auf freie Lebensbedingungen verzichten. Sie zählt weltweit nur 89 Staaten, in denen die Menschen frei sind – Tendenz sinkend.  Auch einigen europäischen Ländern stellt die Studie kein gutes Zeugnis aus.

Die haitianische Revolution und die Entstehung des Begriffes der Menschenrechte

Jean-Michel Caroit schreibt in einem Artikel über die haitianische Revolution von 1791, dass der Begriff der Menschenrechte nicht, wie man denken könnten, in den USA oder in Frankreich geboren wurde, sondern in Haiti.

Über die Gültigkeit der Menschenrechte

Die Schriftstellerin Tanja Dückers schreibt in der "Zeit" über die Allgemeingültigkeit der Menschenrechte.

 
Inhalt abgleichen