Wirtschaftsethik

Konferenz "Ökonomie neu denken" in Frankfurt sucht nach alternativem Wirtschaftsmodell

Die Maximierung der Lebenszufriedenheit soll im Vordergrund stehen - beim neuen Wirtschaftsmodell. Dass das BIP als Wohlstandsindikator ausgedient hat wird unter Ökonomen mehr und mehr Konsens. Über das BIP und alternative Wirtschaftsinidikatoren diskutieren derzeit in Frankfurt auf Einladung des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft und des Handelsblattes 250 Volkswirte, Politiker und Unternehmer.

Handys aus fair gehandelten Rohstoffen

Coltan, ein wichtiger Rohstoff zur Herstellung von Touchscreens und Computern, wird häufig unter brutalen Bedingungen gewonnen. Deshalb entwickeln Forscher nun ein Verfahren, mit dem der Rohstoff auf seine Herkunft und damit auf seine Herstellungsbedingungen überprüft werden kann. Mit diesem neuen "Fingerprintverfahren" ist auch die Zurückverfolgung anderer Rohstoffe möglich, sodass die "Fairness" technischer Produkte in Zukunft besser kontrolliert werden kann.

Droht der Klimagipfel zu scheitern?

Beim Klimagipfel in Durban bahnt sich ein schwerwiegender Konlfikt zwischen Industie- und Schwellenländern an. Letztere fordern, dass für die Industrienationen weiterhin strenge Klimaschutzregelungen im Sinne des Kyoto-Protokolls gelten. Bei Ländern wie China ist es jedoch fraglich, ob ihr Status als Entwicklungsland und die damit verbundene nur freiwillige Senkung der CO2-Emmissionen angesichts der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung noch zu rechtfertigen ist.

Joseph Vogl: Die Notwendigkeit eines neuen ökonomischen Weges

Der Kulturtheoretiker Joseph Vogl im Gespräch mit Tomasz Kurianowicz: "Oikonomia bedeutete bis in die frühe Neuzeit nicht nur gute Hausverwaltung, das war auch ein Begriff für die göttliche Verwaltung der Welt."  - Könnte ein (neuer) Weg des Wirtschaftens darin bestehen, diese Beziehung (wieder) ins Bewusstsein zu holen?

Philosoph Slavoj Žižek im Interview: Über Kapitalismus und die Unruhen und Proteste in Spanien und England

Der slowenischer Philosoph Slavoj Žižek gilt als einer der vehementesten Kritiker des Kapitalismus. Im Gespräch mit der "Zeit" erklärt er, warum er den Protesten in England und Spanien wenig abgewinnen kann und wie sein letzter Buchtitel "Living in the End Times" zu verstehen ist.

Call for Papers für die 10. EurSafe Konferenz: Climate Change and Sustainable Development: Ethical Perspectives on Land Use and Food Production

Der 10. Kongress der European Society for Agricultural and Food Ethics (EurSafe) findet vom 30. Mai bis 2. Juni 2012 in Tübingen statt. Im Anhang finden Sie alle Informationen zum Call for Papers als PDF.

10 Jahre Österreichische Bioethikkommission: Nur eine Empfehlung wurde umgesetzt

Die Vorsitzende der Bioethikkommission beim österreichischen Bundeskanzleramt kritisiert, dass zehn Jahre nach Einrichtung nur eine einzige der zahlreichen Empfehlungen umgesetzt worden ist.

Nachhaltigkeitsbericht "The Future of Food and Farming" erschienen

400 Experten aus 35 Ländern waren am Verfassen der Studie "The Future of Food and Farming" beteiligt. Der wissenschaftlichen Chefberater der britischen Regierung, Sir John Beddington, hat den Report vergangene Woche vorgestellt. In den Fokus gelangen nicht nur die Nahrungsproduktion und die Umweltprobleme, sondern Energiefragen oder wichtige Aufgaben der Forschung und Bildung.

BBC Video: Entwicklung von Lebenserwartung und Einkommen in den letzten 200 Jahren

In einem beeindruckenden Video von gerade einmal 4 Minuten visualisiert ein BBC Beitrag die Entwicklung von Lebenserwartung und Einkommen in 200 Ländern seit 1810.

Wirtschaft: Täuscht die Pharmaindustrie die Wissenschaft?

Wie kürzlich bekannt wurde, hat der Pharmakonzern Wyeth jahrelang systematisch Autoren für das Lancieren wissenschaftlicher Artikel bezahlt, um das Image der eigenen Produkte aufzubessern. Von dem Skandal sind mehrere Fachzeitschriften betroffen, was nun in einem Gerichtsverfahren offengelegt wurde.

 
Inhalt abgleichen