Umwelt – Ernährung – Landwirtschaft

Studie zur CO2-Bilanz von Spam-E-Mails

Die Auswirkungen des Spam-Aufkommens auf die Wirtschaft wurden bereits oft untersucht und thematisiert. Eine neue Studie untersucht nun jedoch die CO2-Bilanz von Spam-E-Mails und stellt ein verherrendes Zeugnis aus. Eine Zusammenfassung der Studie findet sich auf www.scienceblogs.de.

BR-Podcast "Grüne Gentechnik"

Sie wird kontrovers diskutiert: Die so genannte "Grüne Gentechnik". Doch wie genau funktioniert eigentlich dieser Eingriff in die Pflanzen? Wie gelingt es Forschern, fremde Gene in Zellen einzuschleusen? Dieser Podcast des Bayerischen Rundfunks gibt eine Einführung und besucht Forscher vor Ort in ihren Laboren.

>> TTN-Projekte zum Thema "Grüne Gentechnik"

Täglicher Waldverlust von der Fläche Hannovers durch Bioenergie?

Das Münchner ifo Institut beziffert, dass die globale Waldfläche zwischen 1990 und 2005 um drei Prozent zurückgegangen ist. Das entspreche einem Verlust von 20.000 Hektar pro Tag - einer Fläche so groß wie Hannover. Besonders in den tropischen Ländern wird viel Wald abgeholzt. Eine zentrale Ursache hierfür sei der wachsende Flächenbedarf für die Produktion von Biokraftstoffen.

Kann ökologische Landwirtschaft die Welt ernähren?

Sie kann mittlerweile als Klassiker unter den Streitfragen rund um Landwirtschaft und Ernährungssicherheit bezeichnet werden: Die Frage, ob biologische Landwirtschaft in der Lage ist, die ganze Weltbevölkerung zu ernähren? Zig Studien kommen zu höchst unterschiedlichen Ergebnissen. Silvia Liebrich schreibt in ihrem Kommentar in der "Süddeutschen", dass die Antwort vor allem von unseren zukünftigen Essgewohnheiten abhängt.

Flächenbedarf für Bioenergie: 3,7 Milliarden ha bis 2020?

Die von Wirtschaft und Bundesregierung finanzierte Agentur für erneuerbare Energien (AEE) erwartet, dass der Flächenbedarf in der Landwirtschaft für die Bioenergie bis 2020 auf rund 3,7 Mio ha steigt, nach aktuell rund 1,6 Mio ha, berichtet topagrar.

"Worldwatch": Konsumwandel gegen den Klimawandel

Laut dem "Worldwatch"-Institut ist im Kampf gegen den Klimwandel vor allem eines notwendig: ein grundsätzlicher Wandel des Konsumverhaltens in der westlichen Welt. Nur sieben Prozent der Weltbevölkerung sind für die Hälfte der ausgestoßenen Treibhausgase verantwortlich.

Kälteresistenter Reis entwickelt

Reis ist Hauptnahrungsmittel für hunderte Millionen Menschen in Asien. Die Ertragssteigerungen halten seit Jahren nicht mehr mit dem Bevölkerungswachstum mit. Forscher auf den Philippinen haben nun eine kälteresistent Reissorte gezüchtet. Drastische Ernteeinbußen durch Kälteeinbrücke könnten so vermieden werden.

Gordon Conway: Biologische Landwirtschaft soll Grüne Gentechnik einsetzen

Gordon Conway, Professor für "International Development" am Imperial College in London argumentiert in der "Times", warum die ökologische Landwirtschaft ihre skeptische Haltung gegenüber gentechnisch veränderten Pflanzen ändern sollte.

Peter Singer über Jonathan Safran Foers "Eating animals"

Der Philosoph Peter Singer verfasste eine Rezension über das neueste Werk von Jonathan Safran Foer "Eating animals". Das Buch wurde medial breit diskutiert und von manchen Kritikern als eine der besten Publikationen der jüngsten Zeit über die Nahrungsindustrie bezeichnet.

Über das Bewusstsein und die Intelligenz von Pflanzen

Die Hirnforschung entdeckt die Pflanzenwelt für sich und stellt neuartige Fragen à la "Wie klug sind Tomaten?" oder "Besitzen Pflanzen Gefühle und ein Bewusstsein?" Elke Bodderas in der "Welt" über die Erforschung der Intelligenz von Pflanzen.

 
Inhalt abgleichen