Umwelt – Ernährung – Landwirtschaft

Sebastian Pfeilmeier: Vergleich zweier Bewertungsmodelle zur Grünen Gentechnik und ihr ethisches Verständnis (TTN edition 2)

Sebastian Pfeilmeier, gegenwärtig Post Graduate Student der Molekularbiologie im Sainsbury Laboratory in Norwich, widmete sich in seiner Masterarbeit dem Vergleich zweier Bewertungsmodelle zur Grünen Gentechnik. Diskutiert wurden mit der Studie "Grüne Gentechnik. Ein Bewertungsmodell" aus dem Jahr 2002 sowie dem Webportal "Pflanzen.Forschung.Ethik" zwei Konzeptionen des Instituts TTN.

Studie: Die ökologischen Kosten von Fleisch, Eiern und Milch

Forscher vom Bard College im Bundesstaat New York haben versucht, eine vieldiskutierte Frage systematisch zu untersuchen: Welche Nahrungsmittel (Fleisch, Milch,...) weisen welche ökologischen Kosten auf? Ist eine vegane Ernährungsweise tatsächlich ökologischer? Ein Fazit der Studie lautet: Rindfleisch verbraucht von allen Nahrungsmitteln die meisten Ressourcen.

Koreanische Forscherin Gi Eun Kim bei den "Technologiegesprächen Alpbach": Energie gewinnen beim Bierbrauen

Energie aus Biomasse ist viel diskutiert - eher selten fällt dabei der Begriff "Bierbrauen". Die koreanische Forscherin Gi Eun Kim weist jedoch genau darauf hin: Wie man beim Bierbrauen Energie produzieren und sinnvoll einsetzen kann.

2., aktualisierte Auflage erschienen: "Energie aus Biomasse - ein ethisches Diskussionsmodell"

Die im Jahr 2011 erschienene Studie "Energie aus Biomasse - ein ethisches Diskussionsmodell" wurde für eine 2. Auflage aktualisiert und überarbeitet: Das Buch liefert eine fundierte, klare und gut verständliche Analyse und Diskussion der ethischen und kulturell-emotionalen Aspekte von Energie aus Biomasse.

Energie aus Biomasse - ein ethisches Diskussionsmodell (2., aktualisierte Auflage)

Autor: 
Michael Zichy, Christian Dürnberger, Beate Formowitz, Anne Uhl

Energie aus Biomasse wird auf politischer, wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene höchst kontrovers diskutiert. – Dieses Buch liefert eine fundierte, klare und verständliche Analyse und Diskussion der ethischen und kulturell-emotionalen Aspekte von Energie aus Biomasse. Es diskutiert die Frage der Verantwortung und bringt naturwissenschaftliche und ethische Expertise in einen fruchtbaren Dialog.

Verlag: 
Springer Vieweg
Erscheinungsjahr: 
2014
ISBN Nr.: 
978-3-658-05220-1

"Schon gewusst?": Ein SZ-Podcast von Patrick Illinger zum Thema "Unheimliche Gentechnik"

Genmais, Gentomate, Gensoja: Wenig jagt den Deutschen so viel Angst ein wie die Grüne Gentechnik. Dabei könnten Millionen Menschen von Pflanzen wie dem "Golden Rice" profitieren. Ein durchaus kontroverses Thema. 

Ein SZ-Podcast von Patrick Illinger zum Thema "Unheimliche Gentechnik"

TTN auf der internationalen "Bioeconomy Conference": Christian Dürnberger über Ethik im Zeitalter des Anthropozäns

Am 22. und 23. Mai 2014 fand am Science Campus in Halle an der Saale die internationale Bioeconomy Conference - From molecule to society" statt. Christian Dürnberger, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut TTN, war eingeladen worden, im Rahmen der Session "The sustainable triangle of plantbased bioeconomy – Risks and challenges" über Ethik und Biotechnologie im Zeitalter des Anthropozäns zu referieren.

Weltweite Antibiotikaresistenz aufgrund von Massentierhaltung

Jene Krankheitsfälle, bei denen Antibiotika nicht mehr anschlagen, häufen sich. Als Ursache hierfür gilt die medikamentöse Behandlung in der Fleischproduktion, vor allem in Legebatterien und in der Schweinemast. Ein weiteres Problem ist die falsche Einnahme von Antibiotika, beispielsweise bei Viren, wo das lebensrettende Medikament wirkungslos ist. Dass dies eine weltweite Thematik ist, zeigt der erste dazu verfasste Bericht der WHO, der kürzlich veröffentlich wurde.

 
Inhalt abgleichen