Kernenergie

Die Lüge von der "bezahlbaren Energie"

Der Journalist Patrick Illinger prangert in der "Süddeutschen Zeitung" die "Lüge" von "bezahlbaren Energie" an: Energie müsse bezahlbar bleiben, so der Konsens, der laut Illinger die Wahrheit verschleiert: "Die billige, nachhaltige, umweltneutrale, Landschaften erhaltende und autarke Energiequelle gibt es nicht. Deutschland muss sich für den kleinsten Teufel dieser Hölle entscheiden."

Folgen der Nuklear-Katastrophe von Fukushima für den Ozean

Noch fehlt es an offiziellen Daten, Forscher aber glauben, dass das Reaktorunglück kaum Folgen für das Ökosystem des Pazifiks haben wird. So seien zum Beispiel gravierende Kontaminationen bei Fischen nicht zu erwarten.

Philosoph Konrad Paul Liessmann über Kernenergie und Atomkraftwerke

Der österreichische Philosoph Konrad Paul Liessmann spricht in einem Interview mit dem "Standard" über Atomkraft als "Sonderfall von Technik" und über Dimensionen der Verantwortung. Liessmann ist Professor für Philosophie und Vizedekan der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaften der Uni Wien.

Deutsche Regierung beschließt Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken

Der Streit innerhalb der Koaliation hat ein Ende: Union und FDP haben beschlossen, die Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke zu verlängern. Wie lange einzelne Kraftwerke noch am Netz bleiben, hängt dabei von ihrem Alter ab. Durchschnittlich liegt die Verlängerung bei 12 Jahren.

Kampf gegen den Klimawandel: 30 neue Kernkraftwerke pro Jahr?

Die Internationale Energieagentur IEA präsentierte in Paris eine "Roadmap" und schlägt vor, pro Jahr 30 Kernkraftwerke zu bauen, um den Kohlendioxid-Ausstoß bis 2050 zu halbieren. Die Autoren der Studie weisen also auf den Beitrag zum Klimaschutz hin, den die Kernkraft zu leisten imstande ist. Der Vorschlag ist wenig überraschend umstritten.

USA: Ausbau der Kernkraft als Energiequelle

Mit der Zusage an den Energiekonzern "Southern Company" wurde in den USA der Weg geebnet für den Bau eines weiteren Atomkraftwerks mit zwei Reaktoren. Da, so Obama, Kernenergie die wichtigste emissionfreie Energiequelle der USA sei, müsse dieser Sektor nun mit sicheren und sauberen Kraftwerken gefördert werden, sagte Obama.

 
Inhalt abgleichen