Forschung

Wissenschaft und Web: Blogs machen Forschung transparent und streitbar

In Deutschland gibt es nur wenig bekannte Forscher, die einen eigenen Blog führen. Bloggende Forscher werden oft nicht ernst genommen. Dabei - so zeigt sich vor allem bei einem Blick auf andere Länder - dokumentieren Web-Tagebücher nicht nur den Wissenschaftsalltag – sie machen Forschung transparent und streitbar.

"Wissenschaftliche Lauterkeit": Kritik an China

China verfolgt das ehrgeizige Ziel, bis 2020 zur "Forschungssupermacht" aufzusteigen. Stand 2008 kamen bereits 11,5 Prozent aller wissenschaftlichen Veröffentlichungen von chinesischen Forschern. Die medizinische Fachzeitschrift "The Lancet" hat China nun ermahnt, bei der Veröffentlichung wissenschaftlicher Studien einen besseren Schutz gegen Betrug sicherzustellen und verwies auf die sich mehrenden Betrugsfälle.

Vertrauen in die Wissenschaft: Datenmanipulationen einzelner Klimaforscher?

Die mögliche Datenmanipulationen einzelner Klimaforscher erschüttern das Vertrauen in die Wissenschaft. Was kann man noch glauben? Ein Kommentar von S. Stockrahm und D. Lüdemann.

Symposium der Bayerischen Staatsregierung "Grüne Gentechnologie - Chancen und Risiken der Forschung"

Am 20. Juli 2009 um 13 Uhr findet in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ein Symposium mit dem Titel "Grüne Gentechnologie - Chancen und Risiken der Forschung" statt.

 
Inhalt abgleichen