Technikethik

Neue Ausgabe von TTNedition: Energiewende - Ein Bürgerprojekt auf dem Prüfstand

"Energiewende im ländlichen Raum: Ein Bürgerprojekt auf dem Prüfstand" war der Titel einer Tutzinger Tagung, zu der das Institut TTN gemeinsam mit dem Technologie- und Förderzentrum Straubing (TFZ) und der Evangelischen Akademie Tutzing vom 25. bis 26. Juni 2014 eingeladen hatten.

Projektion Natur: Grüne Gentechnik im Fokus der Wissenschaften

Autor: 
Annette Meyer und Stephan Schleissing (Hrsg.)

Die Debatte um die Grüne Gentechnik hat in Deutschland einen breiten Graben in Forschung und Gesellschaft gezogen. Sowohl Gegner als auch Befürworter der Technologie untermauern ihre Positionen im Rekurs auf wissenschaftliche Untersuchungen.

Verlag: 
Vandenhoeck & Ruprecht
Erscheinungsjahr: 
2014
ISBN Nr.: 
978-3-525-31715-0

Artikel von Arne Manzeschke: Telemedizin und Ambient Assisted Living aus ethischer Perspektive

Im Rahmen der Artikelserie zu Ethik in der Medizin im "Bayerischen Ärzteblatt" widmet sich Arne Manzeschke der Telemedizin wie den altersgerechten Assistenzsystemen (oder auch Ambient Assisted Living; AAL) aus ethischer Perspektive. Sie finden Artikel als PDF hier auf unserer Website.

> Zum Artikel

Sebastian Pfeilmeier: Vergleich zweier Bewertungsmodelle zur Grünen Gentechnik und ihr ethisches Verständnis (TTN edition 2)

Sebastian Pfeilmeier, gegenwärtig Post Graduate Student der Molekularbiologie im Sainsbury Laboratory in Norwich, widmete sich in seiner Masterarbeit dem Vergleich zweier Bewertungsmodelle zur Grünen Gentechnik. Diskutiert wurden zwei Konzeptionen des Instituts TTN: die Studien "Grüne Gentechnik.

Neue Kommunikationsformen mit Maschinen

Kommende Möglichkeiten der Kommunikation mit Maschinen gehen weit über manuelle oder verbale Eingaben hinaus. Entwickelt werden Roboter, die auf den Ebenen der Mimik und Gestik, der Emotionen und Gehirnströme mit uns interagieren. Dadurch können sie sich wie beispielsweise autonom fahrende Fahrzeuge an die komplexe Umwelt, oder wie die bereits im Einsatz befindliche Roboterrobbe Paro auch an die soziale Welt anpassen und mit Menschen - Verkehrsteilnehmern bzw. Pflegebedürftigen - kommunizieren. 

TTN auf der internationalen "Bioeconomy Conference": Christian Dürnberger über Ethik im Zeitalter des Anthropozäns

Am 22. und 23. Mai 2014 fand am Science Campus in Halle an der Saale die internationale Bioeconomy Conference - From molecule to society" statt. Christian Dürnberger, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut TTN, war eingeladen worden, im Rahmen der Session "The sustainable triangle of plantbased bioeconomy – Risks and challenges" über Ethik und Biotechnologie im Zeitalter des Anthropozäns zu referieren.

"Demokratisierung der Hirnforschung" mittels Neurogaming?

Geräte, die Gehirnströme messen und solche, die von Gehirnströmen gesteuert werden, werden massenmarkttauglich. Dies zeigte sich auf der diesjährigen Neuro Gaming Conference am 7. und 8- Mai in San Francisco, auf der entsprechende Innovationen in den Bereichen der Unterhaltungselektronik, Medizintechnik und Gesundheitsüberwachung vorgestellt wurden. der ZEIT-Artikel stellt einzelne Beispiele genauer vor: Mindwave nutzt Technik, bei der durch Konzentration und Entspannung Spiele und andere Apps gesteuert werden.

Neue digitale Publikationsreihe: "TTN edition" mit Preisträger und ausgewählten Texten des Essay-Preises 2013

Mit TTN edition startet das Institut eine eigene digitale Publikationsreihe. Veröffentlicht werden Texte und Beiträge, die anregungsreiche und überzeugende Gedanken und Argumente zum weiten Themenfeld der angewandten Ethik sowie zu den TTN Schwerpunkten ausarbeiten.

TTN beteiligt sich am Projekt "K.i.d.Z. – Kompetent in die Zukunft. Lebensqualität im 21. Jahrhundert"

Innerhalb des Projekts "K.i.d.Z." setzen sich Schülerinnen und Schüler des Karl-von-Closen-Gymnasium Eggenfelden mit naturwissenschaftlichen wie ethischen Fragen des Klimawandels auseinander. Das Projekt wurde vom Karl-von-Closen-Gymnasium in Zusammenarbeit mit dem geographischen Institut der Universität Innsbruck erarbeitet. Das Gymnasium erhielt hierfür die Auszeichnung "Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21-Schule".

Ferngesteuerte Schaben: Cyborg zum Selberbasteln

Ein wichtige Bildungszwecke erfüllendes und pädagogisch taugliches neurowissenschaftliches Experiment für Schüler oder doch eher ein Set zur Verstümmelung lebender Schaben und ihrem Missbrauch als Spielzeug? Der Zeit-Artikel "Roboroach. Smartphone steuert Schabe" berichtet über einen 99 Dollar kostenden Elektronikbausatz, der seit November im Internet für jedermann käuflich zu erwerben ist und dazu dient, eine lebende Schabe so umzubauen, dass sie sich fernsteuern lässt.

 
Inhalt abgleichen