Umweltgefährdung

Neuer Bericht des Club of Rome

Vierzig Jahre nach dem bekannten Bericht "Die Grenzen des Wachstums" des Club of Rome wurde nun der neue Bericht "2052" vorgestellt, der eine düstere Zukunftsprognose abgibt: Wenn es keinen grundlegenden Wandel hinsichtlich der Verschwendung von Ressourcen und dem Lebensstil gebe, so stünde das Überleben der Menschheit in Frage. Umstritten ist jedoch, wie die Prognose, insbesonere die Zahlen zur Weltbevölkerung betreffend, einzuschätzen ist.

Sind Atomkraftwerke ethisch vertretbar?

Nach den schweren Erdbeben in Japan steigt stündlich die Gefahr einer nuklearen Katastrophe. Angesichts dessen stellt sich mit neuer Dringlichkeit die Frage, ob die Atomkraft als Risikotechnologie prinzipiell ethisch vertretbar ist.

Grüne Gentechnik: Steht ein Kontrollverlust über wilde transgene Pflanzen bevor?

In den USA wurden erstmals Polulationen von gentechisch verändertem Raps festgestellt, die weit entfernt vom Aussähungsort wild wuchsen. Nun wächst die Angst vor einer unkontrollierbarn Ausbreitung der herbizitresistenten Pflanzen.

Umweltbundesamt: Keine Pause beim Umweltschutz

Wie in der Jahrespublikation "Schwerpunkte 2010" des Umweltbundesamtes betont wird, darf es trotz Wirtschaftskrise keine Pause beim Umweltschutz geben. Die zentrale Bedeutung des Emissionshandels für Klimaschutzziele wird hervorgehoben, ebenso die Rolle der Landwirtschaft beim Klimawandel.

Fischfang in Europa ist umweltschädlich

Die Fangquoten des europäischen Fischfangs verstoßen gegen das Vorsorgeprinzip des EU-Rechtes. Die Bestandsgröße der meisten Fischarten ist infolge Überfischung nicht mehr ausreichend.

Schließung des von der Helmholtz-Gemeinschaft betriebenen Atommülllagers Asse

Das Atommüllager Asse ist vom Einsturz bedroht, deswegen wurde der Helmoltz-Gemeinschaft der Betrieb entzogen. Eine Eignungsprüfung der unterirdischen Endlagerungsstätte fand ursprünglich nicht statt. Forschungspolitische Versäumnisse sind anzumahnen.

Internationaler Rat warnt vor Plünderung der Meere

Die Überfischung der Meere und Auswirkungen des Klimawandels wurden von Experten bei der Tagung des Internationalen Rates für Meeresforschung als Ursache für die Plünderung der Meere thematisiert.  Die EU will ihre Fischereipolitik reformieren. Die geplanten Maßnahmen zur Einschränkung der europäischen Fangflotte stoßen bei Wissenschaftlern auf Kritik.

Die Bedeutung von Nachhaltigkeit in Stadtplanung und Architektur

Auf einem Berliner Städteplanerkongress  versuchen sich Wissenschaftler und Stadtplaner der Bedeutung von Nachhaltigkeit anzunähern. Aktuell werden Fragen nach Energieeinsparung und Klimawandel fokussiert, moderne Technik als Lösungspotential gesehen.

 
Inhalt abgleichen