Energie

Nachhaltigkeitsbericht "The Future of Food and Farming" erschienen

400 Experten aus 35 Ländern waren am Verfassen der Studie "The Future of Food and Farming" beteiligt. Der wissenschaftlichen Chefberater der britischen Regierung, Sir John Beddington, hat den Report vergangene Woche vorgestellt. In den Fokus gelangen nicht nur die Nahrungsproduktion und die Umweltprobleme, sondern Energiefragen oder wichtige Aufgaben der Forschung und Bildung.

Biomasseanlage in Vösendorf: Breite Ablehnung

Die EVN (Energie Versorgung Niederösterreich) plant den Bau eines Biomassekraftwerks in Vösendorf und ist durch den vehementen Widerstand der Bevölkerung überrascht.

Suche nach neuer Bioenergie: Energie aus dem Moor?

Gegenwärtig werden vor allem Energiepflanzen wie Raps oder Mais für die Produktion von Energie aus Biomasse verwendet. Die Wissenschaft sucht jedoch nach weiteren Alternativen: Gräser aus Feuchtgebieten stehen ebenso am Prüfstand wie Holz aus Kurzumtriebsplantagen.

Eurobarometer Spezial zu Biotechnologie ist erschienen

Der "Eurobarometer Spezial" Bericht zur Biotechnologie ist Ende Oktober 2010 erschienen. Im Frühjahr 2010 wurden europaweit die Einstellungen der EU-Bürger zu biotechnologischen Feldern abgefragt. Hier finden Sie sowohl die englische wie auch die deutsche Fassung des Berichts.

Deutsche Regierung beschließt Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken

Der Streit innerhalb der Koaliation hat ein Ende: Union und FDP haben beschlossen, die Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke zu verlängern. Wie lange einzelne Kraftwerke noch am Netz bleiben, hängt dabei von ihrem Alter ab. Durchschnittlich liegt die Verlängerung bei 12 Jahren.

Wellenkraftwerk in Schottland: Energie aus dem Meer

in

In Schottland arbeiten Ingenieure an der Entwicklung von Wellenkraftwerken. Energie aus dem Meer klingt verheißungsvoll, noch aber warten ungelöste technische Probleme. Die politische Vision ist jedenfalls klar: Schottland soll das "Saudi-Arabien maritimer Energie" werden.

Nachhaltige globale Energieversorgung durch interdisziplinären Austausch

Ziel der 1. "International Conference on Materials for Energie" vom 4. bis 8. Juli in Karlsruhe war es, ein umfassendes Bild nachhaltiger globaler Energieversorgung zu entwerfen. Fazit: Interdisziplinärer Austausch ist zwingend notwendig.

Umweltbundesamt: 100% Strom aus erneuerbaren Energien ab 2050 möglich

in

Eine neue Studie des Umweltbundesamtes weist darauf hin, dass Deutschland schon relativ bald vollständig auf erneuerbare Energien umsteigen könnte. Bereits ab dem Jahr 2050 könnte der gesamte Strombedarf der Bundesrepublik durch erneuerbare Energien abgedeckt werden. Eine derartige Umstellung ist technisch und ökologisch möglich, sagte der sagte der Präsident des Umweltbundesamtes (UBA), Jochen Flasbarth, in Berlin.

Studie der Deutschen Physikalischen Gesellschaft: Elektrizität als Schlüssel zur Energiewende

in

In der von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) vorgelegten Studie kommt die Fachgesellschaft zu dem Ergebnis, in der Elektrizität den Schlüssel zu einem nachhaltigen Energiesystem zu finden. Ein Vorteil der Elektrizität ist vor allem ihre vielseitige Nutzbarkeit.

Kampf gegen den Klimawandel: 30 neue Kernkraftwerke pro Jahr?

Die Internationale Energieagentur IEA präsentierte in Paris eine "Roadmap" und schlägt vor, pro Jahr 30 Kernkraftwerke zu bauen, um den Kohlendioxid-Ausstoß bis 2050 zu halbieren. Die Autoren der Studie weisen also auf den Beitrag zum Klimaschutz hin, den die Kernkraft zu leisten imstande ist. Der Vorschlag ist wenig überraschend umstritten.

 
Inhalt abgleichen