Stammzellen

Einsatz fetaler Stammzellen zur Schlaganfalltherapie

Glasgower Forscher setzten fetale Stammzellen zur Schlaganfalltherapie ein. Die Stammzellen wurden direkt ins Gehirn injiziert. Der Erfolg ist ungewiss, die Methode ethisch umstritten.

Premiere: Erstmals Behandlung von Patienten mit embryonalen Stammzellen

Die zuständigen Behörden in den USA genehmigten nun entsprechende Tests an Querschnittgelähmten in sieben Krankenhäusern. Damit wird zum ersten Mal ein Patient mit Stammzellen behandelt, die aus menschlichen Embryonen gewonnen wurden.

Pluripotente Stammzellen: Neues Verfahren zur Herstellung

Einem Wissenschaftsteam vom Children's Hospital Boston ist es gelungen aus erwachsenen Hautzellen Stammzellen und Muskelzellen zu erschaffen. Das neue Verfahren ist schneller und effektiver als die bisher angewandten Methoden.

US-Richter stoppt die Förderung von embryonalen Stammzellen

Ein US-Bezirksgericht hat die von Präsident Barack Obama ermöglichte staatliche Förderung der Stammzellforschung mit menschlichen Embryonen vorläufig unterbunden. Die Verfügung des Präsidenten verstoße gegen ein Gesetz, das der Kongress 1996 verabschiedet hatte. Eine christliche Organisation darf nun ihre Bedenken gegen Obamas Forschungspolitik vor Gericht bringen.

Stammzellforscher gehen gegen dubiosen Stammzellfirmen und unseriöse Angebote vor

Stammzellforscher wollen nun gegen den weltweiten Wildwuchs von dubiosen Stammzellfirmen offensiv vorgehen: Die "International Society for Stem Cell Research" (ISSCR) kritisiert die Zunahme an unseriösen Angeboten von diversen Stammzellfirmen und hat nun ein Handbuch für Patienten und ihre Angehörigen herausgegeben: A closer look at stem cell treatments.

Beeindruckende Fortschritte bei Gentherapie von Erbkrankheiten

Bei einigen Erbkrankheiten ist Gentherapie mittels viral veränderter eigener Stammzellen in beeindruckender Weise gelungen. Das Fallbeispiel des Wiskott-Aldrich-Syndroms.

Internationale Wissenschaftskonferenz AAAS über Stammzellen

Auf der internationalen Wissenschaftskonferenz AAAS in San Diego forderten Forscher zu mehr Vorsicht bei der Einschätzung des Stammzelleinsatzes in der Forschung auf. Neue Ergebnisse zeigen, dass so genannte iPS-Zellen (induzierte pluripotente Stammzellen) derzeit kaum eine Erfogsquote in der Weiterentwicklung zeigen.

Forschungspolitik in den USA: Förderung der Stammzellforschung

Der ehemalige Präsident Bush hatte die umstrittenen Versuche mit embryonalen Stammzellen vor acht Jahren einstellen lassen. Seine Begründung waren die ethischen Bedenken gegen die Stammzellforschung. Diese Ära der eingeschränkten Forschung ist nun vorbei: Die Behörden teilten in Washington mit, dass sie die Nutzung von 13 Linien embryonaler Stammzellen freigegeben hätten. Diese Zellen seien nach einem ethisch erprobten Verfahren gewonnen worden, sagte ein Sprecher der Gesundheitsbehörde NIH.

Richter entscheiden über das Patent von Stammzellen

Am Donnerstag, den 12. November wird am Bundesgerichtshof der grundlegende Patentstreit um die Nutzung menschlicher Stammzellen verhandelt. Kann man die Nutzung von Stammzellen patentieren lassen? Wissenschaftler wollen auf diese Art ihre Ideen schützen und Geld verdienen und sprechen von einem möglichen immensen Schaden für den Forschungsstandort Deutschland, Kritiker fürchten eine Embryo-Industrie und erhoffen einen Sieg der "Moral".

 
Inhalt abgleichen