Philosophie

"Philosophie ist, wenn man trotzdem denkt" - zum Tod des faszinierenden Philosophen Odo Marquard

Er war ein geistreicher, thesenstarker aber dabei immer zugleich werbender Philosoph. In seiner "Philosophie des Stattdessen", oder - früher noch - "Abschied vom Prinzipiellen" ging es eben nie um das Ganze, das es zu verwirklichen gelte, sondern um einen humanen Umgang mit den zutiefst menschlichen Kompensationen, ohne die die Suche z.B. nach Glück oder dem Guten nicht zu ertragen ist. Gerade Ethikdebatten um Technologiekonflikte konnten bei Marquard lernen, wie man das rechte Maß findet. Am 9.

Was ist die Methode der Philosophie?

Der Blog "explicitblog" stellt die Frage, was eigentlich die Methodik der Philosophie ist. Und gelangt zu der These: Es geht nicht nur um Argumentieren.

Grafik: In welchem Alter schrieben Philosophen ihre Hauptwerke?

In welchem Alter schrieben Philosophen ihr wichtigstes Werk? Eine Grafik versucht dies anschaulich an ausgewählten Denkern darzustellen.

Empirische Studie: Woran glauben Philosophen?

David Bourget und David J. Chalmers haben für ihre Studie "What Do Philosophers Believe?" Philosophinnen und Philosophen nach ihren Weltanschauungen und Grundüberzeugungen (Naturalismus vs. Nicht-Naturalismus; Rationalismus vs. Empirismus, etc.) befragt und die Resultate mit möglichen Korreltationen mit Alter oder Geschlecht interpretiert. 

Philosophieabstinente Schulen im "Land der Dichter und Denker"

Kritisches Denken und schlüssiges Argumentieren zu erlernen, sollte eines der Hauptziele der Schulbildung sein und wird auch gemeinhin als solches anerkannt, doch was wird zu dessen Erreichung getan? Der FAZ-Artikel "Philosophieunterricht: Sehr bedenklich" beschreibt die desolate Lage des Philosophieunterrichtes in deutschen Schulen.

Podcast: Michael Hampe über das "Ende der Natur"

Der Begriff "Natur" ist zum universalen Schlagwort in unterschiedlichsten gesellschaftlichen Debatten avanciert: Sie soll beschützt, verbessert oder gar vor ihrer Zerstörung gerettet werden. Doch was meinen wir eigentlich, wenn wir über "die Natur" sprechen? Michael Hampe versucht im Gespräch mit Jürgen Wiebicke, etwas Klarheit in diesen vielschichtigen Begriff zu bringen.

Podcast: Philosophie im digitalen Zeitalter

Nicht nur unser privater Alltag, auch gesellschaftliche und politische Prozesse sind zunehmend von digitalen Technologien geprägt. Stecken wir in einer historischen Zäsur, am Übergang zum "digitalen Zeitalter"? Martin Gessmann bejaht dies und vertritt im Podcast des philosophischen Radios des WDR zudem die These, dass dieser Wandel positiv zu bewerten ist. Die Technik, das Digitale steht zwar im Mittelpunkt unseres Alltagslebens, verliert aber an eigener Bedeutung.

Video: Interviewreihe mit Philosophen in der New York Times

In den nächsten Wochen wird die Online-Ausgabe der New York Times eine Serie von Videointerviews mit Philosophen präsentieren. Das erste Interview zeigt Raymond Geuss im Gespräch, Professor an der philosophischen Fakultät der Universität Cambridge.

Was ist moralisch? Peter Singer im Interview über Luxus und Folter

Der in Deutschland wegen seinen Äußerungen zum Umgang mit Neugeborenen stark umstrittene Philosoph Peter Singer stellt sich in einem Interview aktuellen Fragen der Ethik. Aus utilitaristischer Perspketive möchte er eine Brücke schlagen zwischen theoretischen moralischen Überlegungen und konkreten Fragen wie: "Ist Luxus unmoralisch?" und "Ist Foltern in jedem Fall zu verbieten?"

Interview mit dem Philosophen Charles Taylor in der Wissenschaftssendung "Scobel" (3sat)

Die 3sat Wissenschaftssendung "Scobel" widmete eine Ausgabe dem Philosophen Charles Taylor. Der Kanadier gab in deutscher Sprache ein Interview über drängende Probleme unserer Zeit und  Glauben in einem säkularen Zeitalter.

 
Inhalt abgleichen