PID

Göttinger Jurist Christian Starck kritisiert PID-Stellungnahme der Leopoldina

In einem Gastbeitrag der Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 19. Januar 2011 kritisiert der Göttinger Jurist Prof. Dr. Christian Stark, Lehrstuhl für Öffentliches Recht der der GAU, die Adhoc-Stellungnahme der deutschen Nationalakademien vom 18. Januar 2011 zum politischen Umgang mit der Präimplantationsdiagnostik.

EKD-Ratsvorsitzende Schneider diskutiert über Zulassung von Gentests an Embryonen

Die evangelische Kirche denkt über ihre Haltung zu Gentests an Embryonen nach. Bei einer Podiumsdiskussion zur umstrittenen Präimplantationsdiagnostik (PID) am Mittwochabend in Berlin verwies der EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider vor allem auf seelsorgerliche Erwägungen bei der christlich-ethischen Urteilsbildung. Eine epd-Meldung und ein Videoclip der Veranstaltung finden Sie angehängt.

 

Votum der Nationalen Akademien für eine begrenzte Zulassung der PID in Deutschland

Zur Debatte um die rechtliche Reglung der Präimplantationsdiagnostik hat die Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und der Berlin-Bradenburgischen Akademie der Wissenschaften am 18. Januar 2011 eine "Ad-hoc-Stellungnahme" veröffentlicht.

Eva Menasse: Essay gegen ein Verbot der Präimplantationsdiagnostik (PID)

Die Schriftstellerin Eva Menasse wendet sich im "Spiegel" vehement gegen ein Verbot der Präimplantationsdiagnostik.

Präimplantationsdiagnostik (PID): Diskussionsrunde als Podcast

Auf SWR2 diskutierten zum Thema Präimplantationsdiagnostik:

Andrea Fischer, ehemalige Gesundheitsministerin, Bündnis 90/Die Grünen
Peter Hintze, CDU, Bundestagsabgeordneter und Staatssekretär im Wirtschaftsministerium
Dr. Frank-Ulrich Montgomery, Vizepräsident der Bundesärztekammer
Gesprächsleitung: Eggert Blum

 
Inhalt abgleichen