Ethikforschung

Tagung "Widersprüche zwischen angewandten Ethiken?"

Datum: 
24. Oktober 2014 - 15:00 - 25. Oktober 2014 - 17:00

Hofgeismarer Forum, Ethik in den Wissenschaften, 24. – 25. Oktober 2014

Tagung "WIDERSPRÜCHE ZWISCHEN ANGEWANDTEN ETHIKEN?"

Datum: 
24. Oktober 2014 (All day) - 25. Oktober 2014 (All day)
Ort: 
Evang. Tagungsstätte Hofgeismar

Die angewandte Ethik ist ein seit Jahren boomendes Feld der Philosophie. Neue technische Möglichkeiten und wissenschaftliche Erkenntnisse führen zur Ausrufung immer wieder neuer Bereichsethiken. Gelegentlich "entdeckt" auch eine Berufsgruppe eine eigenständige Berufsethik. Oft haben aber lebensweltliche Probleme multiple ethische Dimensionen, so etwa das Doping, das "Sportethik" wie "Medizinethik" und "Wirtschaftsethik" berührt.

Machen Krisen egoistischer?

Wie verändert sich das menschliche Verhalten in Zeiten der Krise? Die drei Forscher Raymond Fisman, Pamela Jakiela und Shachar Kariv versuchten das herauszufinden, indem sie ein Experiment aus dem Jahr 2004 in den Krisenjahren 2010 und 2011 wiederholten. Das sogenannte Dikatorspiel sollte Rückschlüsse auf das menschliche Verhalten in Bezug auf die Umverteilungsbereitschaft geben. Tatsächlich zeigte sich während der Rezession eine signifikant geringere Bereitschaft, Geld abzugeben, als noch im Jahr vor der Rezession.

Neue digitale Publikationsreihe: "TTN edition" mit Preisträger und ausgewählten Texten des Essay-Preises 2013

Mit TTN edition startet das Institut eine eigene digitale Publikationsreihe. Veröffentlicht werden Texte und Beiträge, die anregungsreiche und überzeugende Gedanken und Argumente zum weiten Themenfeld der angewandten Ethik sowie zu den TTN Schwerpunkten ausarbeiten.

Stellenausschreibung: "Ethik in der amtstierärztlichen Praxis" am Messerli Forschungsinstitut in Wien

Das Messerli Forschungsinstitut, Abteilung Ethik der Mensch-Tier-Beziehung (Prof. Herwig Grimm) sucht eine/einen wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiter (50%). Bewerbungsschluss ist der 28.02.2014.

Alle Informationen finden sich in der PDF-Datei im Anhang.

Informationen zum Projekt

Neue Schriftenreihe am Institut: "TTN-Studien" bei Nomos

Das Institut TTN gibt eine neue Schriftenreihe heraus: Die "TTN-Studien" erscheinen ab November 2013 bei Nomos. Die Reihe versteht sich als ein Forum für die interdisziplinäre Behandlung aktueller Forschungsthemen auf den Feldern von Technik, Theologie und Naturwissenschaften. Ihre Relevanz für soziale, rechtliche und ökonomische Fragen der Gesellschaft wird in ethischer Perspektive diskutiert und für ein breiteres Lesepublikum verständlich präsentiert.

Workshop "Das Verständnis von Leben in der Debatte um die Synthetische Biologie"

Datum: 
10. Februar 2014 (All day) - 13. Februar 2014 (All day)
Ort: 
Studienhaus Gut Schönwag/Wessobrunn

Interdisziplinärer Workshop für Nachwuchswissenschaftler. Mehr Informationen zu den Inhalten und der Anmeldung finden Sie auf der Website von TTN unter www.ttn-institut.de/syn-bio-workshop.

Neue Serie der "Zeit": Einführung in die Philosophie

Die "Zeit" widmet sich in einer neue Serie einer Einführung in die Philosophie: Von Descartes über Locke bis Kant und darüber hinaus. Ein ambitioniertes und lesenswertes Unterfangen, das sich nicht zuletzt an Schülerinnen und Schüler wendet.

Was ist die Methode der Philosophie?

Der Blog "explicitblog" stellt die Frage, was eigentlich die Methodik der Philosophie ist. Und gelangt zu der These: Es geht nicht nur um Argumentieren.

Gesellschaftliche Veränderungsprozesse verstehen und gestalten - Uwe Schneidewind zum Thema "Transformative Literacy"

Bei der Tutzinger Tagung mit dem Titel "Wissenschaftliche Politikberatung ohne Rat?" referierte Uwe Schneidewind über die Frage, wie gesellschaftliche Veränderungsprozesse besser verstanden und gestaltet werden können. Er richtete dabei den Blick auf das Thema "Transformative Literacy". Zu diesem Thema auch sein aktuell veröffentlichter Artikel in der transdisziplinären Zeitschrift "GAIA".

 
Inhalt abgleichen