Religion in bioethischen Diskursen

Die Forschergruppe "Religion in bioethischen Diskursen" an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München erforscht in Kooperation mit dem Institut Technik-Theologie-Naturwissenschaften und dem Münchner Kompetenzzentrum Ethik den Einfluss von religiösen Akteuren, religiöser Sprache und Vorstellungen auf die bioethischen Debatten und Gremien. Den Schwerpunkt bilden die christlichen Konfessionen und die deutschen Diskurse, aber auch andere Religionen und internationale Vergleiche werden beachtet.

 


Aus organisatorischen Gründen kann das Informationsportal nicht mehr aktualisiert werden. Die hier zu findenden Informationen sind auf dem Stand September 2011.


Aktuelles

 

Friedemann Voigt an die Universität Marburg berufen

Der Leiter der Forschergruppe "Religion in bioethischen Diskursen", PD Dr. Friedemann Voigt, hat einen Ruf an die Universität Marburg auf eine Professur für Sozialethik mit Schwerpunkt Bioethik angenommen und wird seine Tätigkeit dort im Oktober 2011 aufnehmen.

CAS Aviso: Friedemann Voigt über die Rolle der Ethik in öffentlichen Diskursen

Im aktuellen Newsletter des Center for Advanced Studies der LMU „CAS Aviso“ spricht PD Dr. Friedemann Voigt in einem Interview über die Rolle der Ethik in öffentlichen Diskursen und ihre Bedeutung für das Gespräch mit den Lebenswissenschaften. Friedemann Voigt ist Sprecher des CAS-Schwerpunktes „Ethik im Spannungsfeld von Wissenschaft und Öffentlichkeit“.

(hier zum Interview)


Die F.A.Z. berichtet über den Band "Religion in bioethischen Diskursen"

In der F.A.Z. vom 29. Dezember 2010 wird der von Friedemann Voigt herausgegebenen Band "Religion in bioethischen Diskursen. Interdisziplinäre, internationale und interreligiöse Perspektiven" (Berlin/New York: de Gruyter 2010) besprochen. Besonders der Beitrag zur Rolle von Religionsvertretern in der institutionalisierten Bioethik von Gina Atzeni und Friedemann Voigt findet dabei des analytischen Zugriffs und der normativen Konsequenzen wegen Aufmerksamkeit.

siehe: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 303 (29.12.2010), S. N4.

 

Tagung am Center for Advanced Studies der LMU "Freiheit der Wissenschaft"

Am 10./11. Dezember 2010 findet am Center for Advanced Studies (CAS) der LMU München unter der Leitung von PD Dr. Friedemann Voigt eine interdisziplinäre Tagung zum Thema "Freiheit der Wissenschaft" statt.

Vortragende sind u.a. Alfons Bora (Universität Bielefeld), Wolfgang van den Daele (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung) sowie Jörg Hacker (Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Halle).

(hier zur Ankündigung des CAS)

(hier das Tagungsprogramm als pdf)

 

Medizin-Nobelpreis 2010: Beitrag im Bayerischen Fernsehen

Die Verleihung des Nobelpreises für Medizin an den Reproduktionsmediziner und Wegbereiter der künstlichen Befruchtung, Robert Edwards, hat Aufsehen erregt. In einem Beitrag der Sendung stationen. des Bayerischen Fernsehens zur nachfolgenden Debatte um die ethischen Implikationen der modernen Reproduktionsmedizin äußert sich u.a. PD Dr. Friedemann Voigt, Leiter der Forschergruppe "Religion in bioethischen Diskursen" an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der LMU München.

(hier zum Beitrag auf BR-online)

Neuerscheinung 2010:

Friedemann Voigt (Hrsg.): Religion in bioethischen Diskursen. Interdisziplinäre, internationale und interreligiöse Perspektiven, Berlin/New York: de Gruyter 2010.

(hier zur Verlagsseite mit Inhaltsverzeichnis)

(hier zur Pressemitteilung der LMU)


 

 

Überblick über das Informationsportal