Call for Abstracts: BMBF Klausurwochen zur Grünen Gentechnik

TTN veranstaltet durch das BMBF geförderte wissenschaftliche Klausurwochen zum Thema:

"Grüne Gentechnik: Zwischen Forschungsfreiheit und Anwendungsrisiko.
Zu den normativen Voraussetzungen der Forschungsfreiheit am Beispiel des Risikodiskurses um MON810"


Laufzeit
: 20.-24. September 2010 und März/April 2011 (der zweite Termin nach Vereinbarung)
Ort: München

Das deutschlandweite Verbot der Maissorte MON810 führte in der Debatte um die Grüne Gentechnik zu einer neuerlichen Thematisierung des Verhältnisses gesellschaftlicher Wahrnehmung von Risiken, wissenschaftlicher Forschung und politischer Entscheidungsfindung. Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sind eingeladen, sich mit dem gesellschaftlichen Wert der Forschungsfreiheit in zwei interdisziplinären Klausurwochen auseinanderzusetzen. Die Arbeit wird durch externe Wissenschaftler, eine Exkursion und moderierte Workshops unterstützt. Die Beiträge und Ergebnisse werden in einer öffentlichen Veranstaltung präsentiert und in einem Sammelband publiziert.

Call for Abstracts

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Beispiel aus den Bereichen Pflanzengenetik- und -physiologie, Agrarwissenschaft, Technikfolgenabschätzung, Umweltwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Kommunikations- und Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften, Philosophie und Theologie sind eingeladen, sich mit einem Abstract zur Fragestellung „Welche wissenschaftlichen Voraussetzungen, gesellschaftlichen Bedingungen und rechtliche bzw. moralische Güter sind aus der Sicht Ihrer Disziplin bei der Abwägung von Forschungsfreiheit und Anwendungsrisiken relevant?“ zur Teilnahme an den Klausurwochen zu bewerben.

Einreichmodalitäten

Der Abstract soll aus der Perspektive der jeweiligen Disziplin auf die Debatte um das Verbot von MON810 Bezug nehmen. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2010. Der Umfang beträgt maximal 2 DIN A4-Seiten, ergänzt durch einen knappen Lebenslauf und Publikationsübersicht. Bei positivem Bescheid (Anfang Juli 2010) sind die ausführlichen Beiträge bis zum 20. August 2010 einzusenden.

Die Teilnahme an den Klausurwochen und Abfassung eines fertigen Buchbeitrags wird mit €300,- honoriert. Reisekosten, Unterbringung und Verpflegung während der zwei Klausurwochen werden übernommen.

Ansprechpartner

Dr. Herwig Grimm
E-Mail: herwig.grimm[at]elkb.de
Tel.: 089/5595-603
Marsstraße 19, 80335 München

AnhangGröße
Projektinformation ELSA Klausurwochen.pdf396.55 KB