Alzheimer: Ist die Plaques-Theorie falsch?

Seit mehr als 100 Jahren kennt die Wissenschaft das langsame, nicht aufzuhaltende Vergessen: Die Alzheimer-Krankheit. Nun zeigt ein Forscherteam um Rudolph Tanzi vom Massachusetts General Hospital in Boston, dass die bisherigen Annahmen über die Ursachen möglicherweise in die Irre gingen: Die für die Erkrankung typischen Ablagerungen im Gehirn wurden falsch interpretiert. Sie besitzen eine schützende Funktion.

Die Koordinationsstelle für Medizinethik am TTN arbeitet seit Jahren zu ethischen Fragen im Kontext der Altersdemenz. Auch im Rahmen des Kirchentags wird sich eine von TTN mitkonzipierte Veranstaltung mit dem Themenfeld des Gedächtnisses auseinandersetzen: "Auf der Suche nach dem Gedächtnis".