Der Begriff "Menschenwürde" in bioethischen Debatten: Bloß eine leere Formel?

In nahezu jeder bioethischen Debatte wird sie argumentativ ins Feld geführt: Die Unantastbarkeit der Menschenwürde. Eine genauere Analyse, so argumentiert Edgar Dahl im "Spiegel", zeigt jedoch, dass der Begriff viel zu beliebig verwendet wird. Er rät daher, auf ihn überhaupt zu verzichten.