Terry Pratchett fordert Recht auf Sterbehilfe

Der Bestsellerautor Terry Pratchett fordert ein Recht auf Sterbehilfe. Der selbst an Alzheimer erkrankte Schriftsteller setzt sich für die Einrichtung einer Kommission ein, die Anträge lebensmüder Briten auf Sterbehilfe prüfen soll.

Der Vorstoß stieß auf Resonanz. In einer Umfrage im Auftrag des "Daily Telegraph" erklärten 75 Prozent der 2.500 Befragten, die Sterbehilfe sollte legalisiert werden. In einer BBC-Erhebung sagten 73 Prozent der Befragten, Freunde und Verwandte sterbenskranker Menschen sollten für Beihilfe zum Selbstmord nicht bestraft werden.