Mäuse aus induzierten pluripotenten Stammzellen erzeugt

Die Zeitschrift Nature berichtet, dass zwei chinesische Forschergruppen erstmals Mäuse aus induzierten Stammzellen geschaffen haben.  Dazu entnahmen die Wissenschaftler erwachsenen Mäusen Zellen und programmierten sie mittels eines genetischen Eingriffs zurück zu einer Art embryonaler Stammzellen. Diese sogenannten induzierten Stammzellen wurden dann durch das Verfahren der "tetraploiden Embryonen-Komplementierung" in eine zuvor erzeugte Embryonenhülle eingefügt und dann Mäuseweibchen implantiert, die die so erzeugten Mäuse austrugen. Durch dieses Experiment kann herausgefunden werden, ob induzierte Stammzellen tatsächlich pluripotent sind, d.h. die Fähigkeit haben, sich in jegliches Gewebe zu entwickeln.