Ethikberatung in der Klinik und in Einrichtungen der Altenhilfe (Beratungsprojekt)

Seit 2007 gehört der Themenschwerpunkt „Ethikberatung“ zum medizinethischen Kern der Arbeit der Koordinationsstelle für Medizinethik der Evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern (KStME) am TTN. Aus klinischer Sicht steigt der Bedarf an Ethikberatung aufgrund der erweiterten Möglichkeiten der Intensivmedizin und aufgrund des gestiegenen Stellenwertes der Patientenautonomie.

Auch die Klinik- und Altenheimseelsorge werden zunehmend ethischer, die Seelsorger werden vom „kirchlichen Fremdkörper“ zum integralen Bestandteil der Behandlungsteams. Klinikseelsorger fragen vermehrt Beratung und Begleitung durch TTN nach, wenn es darum geht, Ethikkomitees in ihre Kliniken vor Ort zu implementieren.

Durch Begleitung und Beratung von zwei Arbeitskreisen Ethik der bayerischen Krankenhausseelsorger und Krankenhausseelsorgerinnen wird den Teilnehmern/innen durch TTN Sach- und Methodenkompetenz vermittelt. Darüber hinaus begeleitet der Stelleninhaber der Koordinationsstelle Medizinethik einzelne Kliniken als externer Moderator im Implementierungsprozess.

Kooperationspartner

>> Münchner Kompetenzzentrum für Ethik: Gemeinsame Vorlesung im WS 2008/2009: Ethische Fallbesprechungsgruppe am Klinikum Großhadern

>> Arge Krankenhausseelsorge Bayern: Begleitung von zwei Arbeitskreisen in Süd- und Nordbayern – Durchführung von Jahrestagungen zum Thema Ethikberatung

>> Rotkreuzklinikum München und Klinikum Rosenheim: Implementierungsprozesse von Ethikkomitees durch TTN begleitet werden

>> Evangelische Hochschule Nürnberg, Prof. Dr. Barbara Städtler-Mach

Arbeitsgemeinschaft Altenheimseelsorge, Diakon Helmut Unglaub

Veröffentlichungen

Aldebert, H. Ethik an der Grenze – oder Grenze der Ethik? Über Chancen und Risiken von Ethikkomitees und Patientenverfügungen, in: Nachrichten der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Nr. 1, Januar 2009, 64. Jahrgang, 9-11.