Ein ungewolltes Kind - das Thema "Behinderung" in den Medien

Eine Familie in München lebt mit einem geistig und körperlich schwer behinderten Kind, das die Eltern eigentlich abtreiben hätten wollen. Nur sprachen sich die Ärzte und die eingesetzte Ethikkommission dagegen aus.

Der Artikel im „Spiegel“ von Beate Lakotta ist nicht nur Anlass, wieder einmal über die grundlegenden Fragen diesen hochkomplexen Themenfeldes nachzudenken – im Rahmen des FAZ Biopolitik Blog von Oliver Tolmein wird er darüber hinaus auch selbst zum Gegenstand einer medienethischen Reflexion: Wie darf und soll Journalismus über Behinderung berichten?