Gentechnik: Forscher mahnen sich selbst zur Vorsicht

Mit der CRISPR-Methode ist heute eine einfache, schnelle und relativ präzise Manipulation des Erbguts von Zellen möglich. Neben Krankheitserregern und Nutzpflanzen können mit dieser Methode auch Zellen der menschlichen Keimbahn verändert werden. Nun sprachen sich führende Wissenschaftler gegen die weitere Erforschung dieses Einsatzgebiets aus. Neben ethischen und sozialen Bedenken dürften dabei aber auch ökonomische Interessen eine Rolle spielen.