Warum Tierversuche in der Grundlagenforschung unverzichtbar sind

In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 22.10.2014 erläutern der Tierphysiologe Prof. Dr. Gerhard Heldmaier (Universität Marburg) und der Biopsychologe und Neurowissenschaftler Prof. Dr. Stefan Treue (Universität Göttingen, warum Tierversuche in der Grundlagenforschung unverzichtbar sind. Darin fordern sie Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, ihre Fachgesellschaften und die pharmazeutische Industrie auf, die Öffentlichkeit zukünftig viel offener und verständlicher über die Fragestellungen, Methoden und Ergebnisse dieser Forschung zu unterrichten: "Aus Sorge vor Anfeindungen oder einer Unterschätzung der Wichtigkeit die Öffentlichkeit zu informieren, war die Mehrzahl der Forscher in der Vergangenheit eher zurückhaltend. Damit sollte angesichts der gesellschaftlichen Bedeutung des Themas jetzt Schluss sein."