"Demokratisierung der Hirnforschung" mittels Neurogaming?

Geräte, die Gehirnströme messen und solche, die von Gehirnströmen gesteuert werden, werden massenmarkttauglich. Dies zeigte sich auf der diesjährigen Neuro Gaming Conference am 7. und 8- Mai in San Francisco, auf der entsprechende Innovationen in den Bereichen der Unterhaltungselektronik, Medizintechnik und Gesundheitsüberwachung vorgestellt wurden. der ZEIT-Artikel stellt einzelne Beispiele genauer vor: Mindwave nutzt Technik, bei der durch Konzentration und Entspannung Spiele und andere Apps gesteuert werden. Das Emotiv Insight ist ein EEG-Gerät für den Hausgebrauch, mit dem die Aktivitäten der Hirnregionen gemessen, Stress diagnostiziert und die Stimulation weniger beschäftigter Hirnregionen vorgeschlagen wird. Letzteres wird von der Unternehmenschefin Tan Le als "Demokratisierung der Hirnforschung" angepriesen.