Roboter - die vielseitigen Arbeiter der Zukunft

Nicht nur Arbeitsplätze in Produktion, Logistik und im Büro werden zukünftig von Robotern erledigt werden, auch Arbeitnehmer vieler weiterer anspruchsvoller Berufsgruppen wie Pflegekräfte, Chirurgen, Controller und Anwälte könnten künftig maschinelle Konkurrenz bekommen - so sehen es zumindest C.B. Frey und M. Osborne, Autoren der Studie "THE FUTURE OF EMPLOYMENT: HOW SUSCEPTIBLE ARE JOBS TO COMPUTERISATION?"

In dem unten verlinkten ZEIT-Artikel zeigt Nils Boeing den derzeitigen Stand der Robotik, die bereits in der Lage ist, lernfähige, sich in komplexer Umgebung orientierende und humanoide Roboter herzustellen.  Der Autor stellt angesichts dieser anscheinend unbegrenzten Möglichkeiten der Robotik zwei Fragen: "Was treibt die Entwickler eigentlich an? Und was hat die Gesellschaft von einem Roboterboom?" In Erwähnung japanischer Pflegeroboter, amerikanischer Militärroboter auch an der Front identifiziert er den Hauptantrieb als ökonomisch: Roboter sollen billiger und besser menschliche Arbeit machen.