Genmanipulierte Pflanzen: Warum die Farmer in den USA damit kein Problem haben

In den Vereinigten Staaten hat der Anteil genveränderter Organismen (GVO) am Mais, Soja- und Baumwollanbau in diesem Jahr erstmals 90 Prozent erreicht. In einem längeren Hinterartikel schildert der FAZ-Redakteur Jan Grossarth, warum die US-Farmer kein Problem damit haben, genmanipulierte Pflanzen von Monsanto, aber auch von anderen großen Saatgutunternehmen auf ihren Äckern anzubauen.