Legales Kuh-Doping

Das ursprünglich gegen eine in der Regel durch Überlastung auftretende Krankheit bei modernen Hochleistungskühen entwickelte Medikament Kexxtone des Pharmakonzerns Eli Lilly hat eine für Landwirte erfreuliche Nebenwirkung: Es steigert die Milchproduktion um bis zu 3,5 Liter am Tag, weshalb es vermehrt und ganz legal auch gesunden Kühen verabreicht wird. Der Zeit-Artikel schildert diese bedenkliche Entwicklung und weist auch daraufhin, dass das Medikament den 2006 als Futterzusatz verbotenen Wirkstoff Monensin enthält - was jedoch die für die Genehmigung des Medikaments zuständigen Beamten keine Missbrauchsmöglichkeiten erkennen lässt.