Konrad-Adenauer-Stiftung: Die ethisch-rechtliche Dimension des Forschungsklonens menschlicher Zellen

Wieder einmal berichtete ein amerikanisches Fachmagazin Mitte Mai über die gelungene künstliche Erzeugung menschlicher Stammzellen. Seit Beginn der Stammzellenforschung erhoffen sich Wissenschaftler dadurch einen Beitrag zu den medizinischen Heilungsmöglichkeiten unterschiedlicher Krankheiten. Wie ist die Forschung an menschlichen Zellen jedoch auch aus ethisch-rechtlicher Sicht zu beurteilen? Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat aus aktuellem Anlass hierzu einen Aufsatz mit dem Titel "Forschungsklonen mit menschlichen Zellen - wissenschaftlicher Meilenstein oder ethischer Dammbruch? - Fakten und Argumente für die politische Debatte" veröffentlicht.