Warum in Deutschland die Moralisierung des Erbmaterials so populär ist

In einem fulminanten Leitartikel vom 4. April 2013 zeigt der FAZ-Redakteur Joachim Müller-Jung, zuständig für das Ressort "Natur und Wissenschaft", einige zentrale Widersprüche im Umgang mit der Gentechnik hierzulande auf. Unter dem Titel "Die Unantastbarkeit der Gene" stellt er die Frage, warum wir uns nach wie vor über weite Strecken weigern, die Medizin als "Treiber des Fortschritts" anzuerkennen und vor allem öffentlich zu diskutieren. Müller-Jung: "Wie lange kann man wohl die Patienten noch hinhalten, bis Politiker und Wissenschaftler ernsthaft über ein modernes Fortpflanzungsmedizingesetz diskutieren?"