Wasser als Ware?

Der Dokumentarfilm "Water makes money" berichtet am Beispiel Frankreichs und Deutschlands über die Folgen der Liberalisierung des Wassermarktes sowie die fragwürdigen Methoden, mit denen sich die großen privaten Wasserkonzerne wie Veolia oder Suez in Kommunen 'einkaufen'  - wobei der Konzern den Preis dafür, Wasser liefern oder Abwasser entsorgen zu dürfen später in mehrfacher Höhe von den Kunden zurückbekommt. Private Unternehmen müssen Gewinne machen und ihre Aktionäre zufriedenstellen, und dies geschieht im Fall der Wasserversorgung mit möglichst hohen Preisen und möglichst geringen Ausgaben für die Instandhaltung des Leitungssystems und die Sicherung der Wasserqualität, die ganz entscheidend für die Zukunft einer Gesellschaft sind. Wie dagegen öffentliche Wasserversorgung im Raum München den Kunden hochwertiges Wasser zu stabilen Preisen sichert zeigt der Film ebenfalls. Es muss daher die in dem Zeit-Artikel aus dem Jahre 2003 grundsätzlich aufgeworfene Frage, ob Wasser als Ware an die Börse oder als menschenrechtlich zuzusicherndes Gut ins Rathaus gehört, wieder neu diskutiert werden, insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Bestrebungen der EU-Kommission, den Wassermarkt in Europa zu liberalisieren. Dagegen hat sich eine EU-Bürgerinitiative gebildet, die bereits über 1 Million Unterschriften gesammelt hat. Der FAZ-Artikel "Markt im Wasserwerk" dagegen hält die Kampagne für überzogen und behauptet, dass der Vorschlag der EU-Kommission keinen Privatisierungszwang beinhalte und Kommunen nur Leistungen, die sie nicht selbst erbringen wollen, nach einem einheitlichen Verfahren EU-weit ausschreiben müssen. Die Süddeutsche Zeitung bietet einen knappen Überblicksartikel. Wer direkt den "Vorschlag für RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES über die Konzessionsvergabe" lesen möchte, folge dem letzten Link.

Die Arte-Doku ist wie immer 1 Woche nach Ausstrahlung auf Arte +7 zu sehen.

Erstausstrahlungstermin: Di, 12. Feb 2013, 22:02

weitere Ausstrahlungstermine: Donnerstag, 21. Februar 2013, 13:55