Joachim Müller-Jung zur Genomanalyse bei Ungeborenen

In seinem FAZ-Beitrag setzt sich Joachim Müller-Jung mit der Möglichkeit der vollständigen Genomanalyse bei Ungeborenen auseinander. Nach neuesten Forschungsergebnissen ist die diese allein mit Hilfe von Blut oder Speichel der Mutter möglich. Mit diesen neuen Möglichkeiten wächst allerdings zugleich die Gefahr der Überforderung, sowohl auf Seiten der Eltern als auch für den Arzt, was im Artikel aus bioethischer Perspektive diskutiert wird.