Gentechnik im Dienst des Artenschutzes?

Als die amerikanische Kastanie Anfang des 20. Jahrhunderts durch einen Pilzbefall fast ausgerottet wurde, starb mit ihr ein wesentlicher Teil der charakteristischen amerikanischen Laubwälder. Nun wird der Baum mittels Gentechnik resistent gegen den Pilz gemacht, gegen den asiatische Vertreter der Kastanie bereits Abwehrmechanismen entwickelt haben. Das Besondere ist, dass in diesem Fall selbst amerikanische Umweltschützer die Aktion unterstützen, die der Gentechnik eigentlich kritisch gegenüberstehen - weil es hier um den Schutz der Artenvielfalt ginge.