Ist Gerechtigkeit eine Hirnfunktion?

Neue Forschungen am kindlichen Sozialverhalten haben gezeigt, dass die Fähigkeit zu gerechtem Entscheiden mit der Entwicklung des Hirns der Kinder korreliert. Jüngere Kinder wüssten zwar, was gerechtes Verhalten sei, könnten es aber im Gegensatz zu Älteren noch nicht umsetzen, so die Studie. Zu wirklich gerechtem Sozialverhalten bräuchte es vor allem die Fähigkeit zur Empathie, die sich erst im Laufe der Hirnentwicklung einstellt.