Antibiotikaresistente Keime im Hähnchenfleisch

Eine kürzlich veröffentlichte Studie des BUND stellte Erschreckendes fest: In Stichproben von Hähnchenfleisch, das im Dezember 2011 in Supermärkten verkauft wurde, fanden sich Keime, die gegenüber Antibiotika resistent sind. Diese Erreger können vor allem für Menschen mit schwachen Immunsystem oder Patienten auf Intensivstationen zur Gefahr werden, wenn das Fleisch nicht richtig durcherhitzt wird. Als Ursache für wird eine zu häufige und unsachgemäße Anwendung von Antibiotika in der Massentierhaltung vermutet. Dies soll eine Neuregelung des Arzneimittelgesetzes ändern.