Stellungnahme des Deutschen Ethikrates zu Mensch-Tier-Mischwesen

Der Deutsche Ethikrat hat seine Stellungnahme zum Thema "Mensch-Tier-Mischwesen in der Forschung" vorgestellt. Darin äußert sich Sorge ob der "Mischwesen" und die Forderung nach klareren Gesetzen. Das schon bestehende Verbot, menschliche Embryonen auf ein Tier zu übertragen oder Chimären zu erzeugen, sollte ausgeweitet werden: Künftig solle es auch nicht erlaubt sein, tierische Embryonen auf den Menschen zu übertragen.

Der Begriff Mensch-Tier-Mischwesen, kurz Mischwesen, wird in der Studie als Oberbegriff für lebende Organismen, auch in sehr frühen Entwicklungsstadien, verwendet, die menschliche und tierische Bestandteile (Gene, Chromosomen, Zellkerne, Zellen, Gewebe, Organe) enthalten. Der Fokus der Stellungnahme liegt dabei auf der Übertragung menschlichen Materials auf Tiere.