Studie der Universität San Diego: Geringere Reisernten durch Klimawandel zu befürchten

Reis ist das wichtigste Grundnahrungsmittel der Erde: Rund drei Milliarden Menschen essen täglich Reis. Ein Rückgang der Reisernte würde dabei vor allem Menschen in ärmeren Ländern treffen. Laut Forschern der kalifornischen Universität San Diego ist dies zu befürchten: Der Klimawandel könnte die Reiserträge verringern. Der Reis, so die Wissenschaftler im Fachmagazin PNAS, kann nur bedingt mit den erhöhten Temperaturen umgehen.