Gentechnik in Lebensmitteln: Diskussion über (Positiv)Kennzeichnung in Deutschland

Seit Jahren wird darüber diskutiert, die Kennzeichnung von Gentechnik in Lebensmitteln auszuweiten. Dann, so Experten, würde vielen erst klar werden, dass sie täglich Produkte auf ihrem Teller haben, bei denen Gentechnik im Spiel ist. Der maltesische EU-Kommissar für Verbraucherschutz hat  eine derartige Prozesskennzeichnung (bzw. Positivkennzeichnung) erst kürzlich abgelehnt. Die Frage ist aber, inwieweit die gegenwärtige Kennzeichnung nicht eine wissentliche Verbrauchertäuschung ist, denn: Wo "ohne Gentechnik" draufsteht, kann durchaus Gentechnik drinstecken. Deshalb ist eine EU-weite Reform der Kennzeichnungspraxis von "gentechnisch veränderten" Lebensmitteln vonnöten. Wie aber könnte eine derartige Kennzeichnung jedoch überhaupt aussehen?