Braucht Deutschland ein neues Fortpflanzungsmedizingesetz?

Das BGH-Urteil zur Präimplantationsdiagnostik (PID) hat weitreichende Konsequenzen für das gesellschaftliche Verständnis von Kinderwunsch und Familie, aber auch Krankheit und Behinderung. Kann ein neues Fortpflanzungsmedizingesetz hier weiterhelfen? Wo die einen die Autonomie der Eltern gestärkt sehen befürworten andere eine Normalisierung der Selektion von Kindern. Untenstehend finden Sie zwei Positionen von Martin Spiewak (DIE ZEIT) und Christian Geyer (FAZ).