Ehemaliger Mitarbeiter: Dr. Fabian Karsch

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Promotion im Fach Soziologie, an der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät, Universität Augsburg
  • Promotionsstipendiat im Promotionsschwerpunkt "Biomedizin - Gesellschaftliche Deutung und soziale Praxis" (unter der Leitung von Prof. Regine Kollek und Prof. Alfons Bora)
  • Seit Mai 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut TTN
  • 2010 Lehrbeauftragter an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin. Seit 2013 Lehrbeauftragter an der Universität Augsburg.
  • Von 9/2006 bis 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt A2 "Biologisierung des Sozialen oder neue Biosozialität?" im Rahmen des DFG Sonderforschungsbereiches 536 "Reflexive Modernisierung" und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Soziologie (Prof. Dr. Christoph Lau).
  • Studium der Soziologie, Psychologie und Europäischer Ethnologie an der Universität Augsburg. Abschluss 2006 (Magister Artium).

Arbeitsgebiete

Medizin- und Gesundheitssoziologie: Soziologie der Biopolitik, Medikalisierungsforschung, Soziologie der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS), Partizipative Gesundheitsversorgung, E-Health, Sozialer Wandel im Gesundheitswesen.

Technikforschung: Digitalisierung und Technisierung der Gesundheitsversorgung, Mensch-Maschine-Interaktion, Self-Tracking Cultures.

Umwelt- und Techniksoziologie:  Soziologie und Ethik der Energiewende

Medizin- und Bioethik: Ärztliche Ethik, Professionsforschung, Biomedikalisierung, Ethische Aspekte der Reproduktionsmedizin, Enhancement-Diskurse, Medikalisierung von Normvarianten

Veröffentlichungen

Fabian Karsch (2015): ADHD in Germany. In: Bergey, Meredith/Conrad, Peter (ed.): ADHD in Global Perspective. John Hopkins University Press. (submitted/im Erscheinen)

Fabian Karsch (2015): Medizin zwischen Markt und Moral. Zur Kommerzialisierung ärztlicher Handlungsfelder. Bielefeld: transcript.

Fabian Karsch (2014): Ethik der Energiewende – zwischen Partikularinteressen und Gemeinwohl. In: TTNedition 3/2014. www.ttn-institut.de/TTNedition.

Fabian Karsch (2012): Heterogene Wissensregime an den Grenzen von Natur und Gesellschaft. Die Beispiele Beginn des menschlichen Lebens und Doping im Sport. In: Wengenroth, U. (Hrsg.) „Grenzen des Wissens - Wissen um Grenzen“. Velbrück (Gemeinsam mit Willy Viehöver und Peter Wehling).

Fabian Karsch (2012): "Die Moderne, die Medizin und ihre (neuen) Subjekte", Sammelbesprechung in: Soziologische Revue 35 (1): 44-53. (Gemeinsam mit Willy Viehöver).

Fabian Karsch (2011): Neuro-Enhancement oder Krankheitsbehandlung? Zur Problematik der Entgrenzung von Krankheit und Gesundheit am Beispiel ADHS. In: Willy Viehöver/Peter Wehling (Hrsg.): "Entgrenzung der Medizin: Von der Heilkunst zur Verbesserung des Menschen? Bielefeld: transcript.

Fabian Karsch (2011): Enhancement als Problem der soziologischen Medikalisierungsforschung. In: Dickel, S./ Franzen, M./ Kehl, Ch. (Hrsg.): Herausforderung Biomedizin - Gesellschaftliche Deutung und soziale Praxis. Bielefeld: transcript.

Fabian Karsch (2011): Die Prozessierung biomedizinischen Körperwissens am Beispiel der ADHS. In: Keller, R./ Meuser, M. (Hrsg.): Körperwissen. Wiesbaden: VS Verlag.

Fabian Karsch (2011): Ärzte ohne Grenzen? Ästhetische Chirurgie und medizinische Professionalität. In: Lüttenberg B., Ferrari A., Ach J. (Hrsg.): Im Dienste der Schönheit? Interdisziplinäre Perspektiven auf die Ästhetische Chirurgie. Berlin: Lit-Verlag.

Fabian Karsch (2010): Biomedizinische Machbarkeit im Spannungsfeld von Ökonomie und professioneller Praxis. In: Peter Böhlemann/Almuth Hattenbach/Lars Klinnert/Peter Markus (Hrsg.), Der machbare Mensch. Berlin: Lit-Verlag.

Fabian Karsch (2008): Zeitschriftenschau. In: G&G (Gesundheit und Gesellschaft) Wissenschaft (8), 1/2008: 2.

Vorträge

(2014): Die Vermessung des Selbst. Self-Tracking-Technologien zwischen Selbstbemächtigung und Herrschaftstechnik. Vortrag auf dem Workshop „Zwischen Mensch und Maschine“, Institut TTN, München.

(2014): „Zwischen Effizienz und Moralisierung: Ethische Perspektiven auf die Energiewende.“ Vortrag auf der Tagung „Energiewende im ländlichen Raum – Ein Bürgerprojekt auf dem Prüfstand“, Tutzing.

(2014): „Medikalisierung von Gesundheit und Krankheit am Beispiel ADHS.“ Vortrag als Gastdozent im Seminar „Soziologie der Gesundheit“ an der Hochschule Fulda.

(2013): „Niklas Luhmann: Moderne Systemtheorien als Form gesamtgesellschaftlicher Analyse.“ Vortrag als Gastdozent im Seminar: „Theorie der Gesellschaft als Entdeckungszusammenhang protestantischer Ethik bei Trutz Rendtorff“ der LMU im Studienhaus Gut Schönwag.

(2013): „Medizin zwischen Markt und Moral. Eine Untersuchung der Verhandlung normativer Ordnung in der Medizin“. Vortrag auf der Frühjahrstagung der Sektion Wissenssoziologie „Die diskursive Konstruktion der Wirklichkeit.“ an der Universität Augsburg.

(2012): "Bio-Energie und Gerechtigkeit - Eine ethische Diskussion angesichts der Herausforderungen von Energiewende, Klimawandel und Ernährungssicherheit" Vortrag beim evangelischen Bildungswerk Donau-Ries e.V.

(2011): "ADHS - Zwischen Krankheitsbehandlung und Leistungssteigerung". Vortrag auf Tagung 'ADHS, Ritalin & Co. Symptome einer Krankheit oder einer veränderten Gesellschaft? der evangelischen Akademie Loccum in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse. 11.-13. April 2011.

(2011): "Die Entgrenzung der Medizin und das ärztliche Selbstverständnis". Vortrag auf der 4. interdisziplinären Diskurswerkstatt zur Wissenssoziologischen Diskursanalyse (WDA) in Landau (Pfalz), 7.-8. April 2011.

(2010): "Ärzte ohne Grenzen? Ästhetische Chirurgie im Kontext medizinischer Professionalität". Vortrag auf der BMBF-Klausurwoche: Medizinische, ethische, philosophische, kulturwissenschaftliche, rechtliche und soziale Aspekte der ästhetischen Chirurgie, am Centrum für Bioethik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, 19.-24. September 2010.

(2010): "Auf dem Weg zur Wunschmedizin. Medizinische Praxis im Kontext des zweiten Gesundheitsmarktes". Vortrag auf internationalen Fachtagung 'Health Inequalities V' an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld.

(2009): "Zappelphilipp revisited. Zur Prozessierung biomedizinischen Körperwissens am Beispiel der ADHS. Vortrag auf der Fachtagung "Körperwissen" an der Universität Koblenz-Landau.

(2009): "Biomedizinische Machbarkeit im Spannungsfeld von Ökonomie und professioneller Praxis. Vortrag auf der Fachtagung "Der machbare Mensch" im Haus Villigst, Schwerte (Ruhr).

(2009): "Der Arztberuf ist kein Gewerbe". Deutungskonflikte an den Grenzen von medizinischer Professionalität und "post-hippokratischer" Praxis. Vortrag auf der Fachtung "Biomedizin - gesellschaftliche Deutung und soziale Praxis" in Schwerte (Ruhr).

(2008): "Die Natur-Gesellschafts-Unterscheidung im medizinischen Diskurs". Vortrag im Rahmen der Klausurtagung des SFB536 "Reflexive Modernisierung" in der Georg v. Vollmer Akademie, Kochel.

(2008): "Die Medikalisierung der Gesundheit.Veränderungen der medizinischen Profession unter dem ökonomischen Imperativ der Gesundheitsoptimierung". Gastvortrag am Fachbereich für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau.

(2008): "Der neue Triumph der Medizin. Medikalisierung jenseits von Krankheit". Vortrag auf dem gemeinsamen Kongress der Gesundheits- und MedizinsoziologInnen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz "Auf dem Weg zur Gesundheitsgesellschaft?", in  Bad Gleichenberg, Österreich.

(2007): "Biologization of Society or new Biosociality?" Vortrag im Rahmen des Symposions "Der menschliche Körper - ein soziales und ein kulturelles Phänomen. Anthropologische, psychologische und soziologische Untersuchungsperspektiven", an der Akademie für Arbeit und Politik der Universität Bremen.

Forschung

(2006): Medikalisierung und Entgrenzung. Die Medikalisierung von ADHS als Entgrenzungsphänomen reflexiver Modernisierung. Magisterarbeit an der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät, Universität Augsburg.

(07/2006 - 11/2008): Biologisierung des Sozialen oder neue Biosozialität? Die Erosion alltagsnaher Natur-Gesellschafts-Unterscheidungen und ihre Konsequenzen, Teilprojekt A2 des SFB536 'Reflexive Modernisierung'.

(2007): Entgrenzung von Krankheit und Gesundheit: Fallbeispiel ADHS. Arbeitspapier 1/2007, zum Projekt A2 des SFB536. Unveröffentlichtes Manuskript, Universität Augsburg.

(2009-2013): Dissertationsprojekt: "Medizin zwischen Markt und Moral. Die diskursive Verhandlung normativer Ordnung in der Medizin" (Arbeitstitel)

(06/2009 - 12/2009): Die Entgrenzung der Medizin und die Optimierung der menschlichen Natur. Biopolitische Strategien und Praktiken des Enhancements und ihre Aneignung durch die Individuen, illustriert anhand der Beispiele ADHS und Anti-Aging-Medizin. Gutachten im Auftrag des Deutschen Bundestags. Vorgelegt dem Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB). (Gemeinsam mit Willy Viehoever, Peter Wehling, Stefan Böschen).

(seit 05/2012): Die Energiewende im ländlichen Raum wertorientiert kommunizieren. Identität und Wandel der bayerischen Landwirtschaft angesichts der Herausforderungen von Energiewende, Klimawandel und Ernährungssicherheit. Beratungsprojekt am Institut TTN in Kooperation mit dem Technologie- und Förderzentrum (TFZ).