Ethikforschung

„Ethikforschung“ fragt nach dem Einfluss ethischer Theorien und moralischer Normen auf die Wertedebatten einer Gesellschaft. Sie erhebt den ethischen Diskurs selbst zum Thema, indem sie dazu auffordert, dass, was wir überhaupt für gut halten, im Hinblick auf das Verhältnis von Genese und Geltung von Normen, Werten und Tugenden zu erforschen.

Der ethische Diskurs um das Verhältnis von Technik, Wirtschaft und Naturwissenschaften steckt voller - zumeist - impliziter Werturteile und Hintergrundannahmen. Darin artikuliert sich das leidenschaftliche Zukunftsverständnis einer Gesellschaft. ohne das die eigene Gegenwart nicht gestaltet werden könnte. Die Parteinahme für diese Zukunft explizit zu machen, ist ein wichtiger Beitrag zur Aufklärung der Brisanz ethischer Debatten und ihrer Befriedung. Diesem Zweck dient die Etablierung der „Ethikforschung“ am TTN.

Das Institut TTN arbeitet zum Thema "Ethikforschung" unter anderem an der interdisziplinäre Forschergruppe "Protestantische Ethik der Bundesrepublik". Darüber hinaus erarbeitete Herwig Grimm die Dissertation „Das moralphilosophische Experiment – John Deweys experimentelle Methode als Modell der problem- und anwendungsorientierten Ethik“.

 

 



>> Projekte zum Thema
>> Linksammlung zum Thema

 

 

Bild: © pixelio.de/Georges