Ethik News

Die Ethik News liefern Nachrichten und aktuelle Informationen aus dem weiten Themenfeld der angewandten Ethik.

Ad-hoc-Empfehlung des Deutschen Ethikrates zur Regelung der Suizidbeihilfe

Am 18.12.2014 verabschiedete der Deutsche Ethikrat seine Ad-hoc-Empfehlung zur Regelung der Suizidbeihilfe. Darin fordert er eine Verstärkung der Suizidprävention, bestätigt die geltenden gesetzlichen Regelungen des frei verantwortlichen Suizids als "in Einklang mit den Prinzipien eines freiheitlichen Verfassungsstaates" und lehnt eine gesonderte gesetzliche Regulierung der Suizidbeihilfe seitens der Ärzte oder anderer Berufsgruppen mehrheitlich ab.

Urteil des Europäischen Gerichtshofes zu Patentierung von Stammzellen

Laut dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 18.12.2014 gelten nur solche Zellen als Embryonen, die sich auch tatsächlich zum Menschen entwickeln können. Parthenoten hätten diese Fähigkeit nicht und fielen daher auch nicht unter das Verbot eines Patentes auf menschliche Embryonen.

Deutscher Ethikrat befasst sich mit dem Thema "Beihilfe zur Selbsttötung"

Der Deutsche Ethikrat hat sich im Rahmen seiner öffentlichen Plenarsitzung am 27. November mit Fragen der Beihilfe zur Selbsttötung beschäftigt und plant, auf Grundlage der gestrigen Sitzung eine Empfehlung vorzulegen.

Wenn Tiere eine "Kultur" entwickeln

Kann man mit Bezug auf Tiere sinnvoll von "Kulturen" sprechen? Oder fehlen ihnen - trotz Beispiele des Werkzeuggebrauchs - hierfür die notwendigen kognitiven Voraussetzungen. Laut einer neuen Studie rund um Nicolas Claidìere von der Aix Marseille Université könnten sich manche Tiere unter geeigneten Bedingungen auch kulturell entwickeln.

Was ist und wie funktioniert Fracking?

Auf Spektrum nimmt sich Lars Fischer dem umstrittenen Thema der Schiefergasförderung an. Ein Überblick über das so genannte Fracking.

Warum Tierversuche in der Grundlagenforschung unverzichtbar sind

In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 22.10.2014 erläutern der Tierphysiologe Prof. Dr. Gerhard Heldmaier (Universität Marburg) und der Biopsychologe und Neurowissenschaftler Prof. Dr. Stefan Treue (Universität Göttingen, warum Tierversuche in der Grundlagenforschung unverzichtbar sind.

25 Jahre Biologische Sicherheitsforschung zu gentechnisch veränderten Pflanzen - Broschüre des BMBF mit einem Vorwort von Christian Dürnberger

Seit dem Jahr 1987 hat die Bundesregierung zahlreiche Projekte zur biologischen Sicherheitsforschung zu gentechnisch veränderten Pflanzen finanziert. Zwei Jahre nach dem Ende des vorerst letzten Programms ist nun eine Broschüre erschienen, in dem  Versuchsreihen mit ihren Ergebnissen vorgestellt werden.

TTN-Mitarbeiter Christian Dürnberger wurde gebeten, ein Vorwort zur Forschung zu den Umweltwirkungen gentechnisch veränderter Pflanzen aus philosophischer, umweltethischer Perspektive zu verfassen.

Ethik Debatte um nicht ausreichend geteste Ebola-Medikationen

Der vielleicht letzte Strohhalm: Infiziert mit dem Ebola-Virus haben sich ein Spanier und zwei Amerikaner einer Behandlung mit einem bis dato noch nicht zugelassenen Antikörper-Präparat unterzogen - und sind nach ersten Erkenntnissen auf dem Weg der Besserung.
Derzeit sind nur Medikamente und Impfstoffe vorhanden, die noch nicht zugelassen sind, weil sie bisher nur an Tieren, wie beispielsweise an Affen, getestet worden sind.
Damit stellt sich die Frage, ob solche Medikationen in der Hoffnung auf Heilung verabreicht werden dürfen, wenn die Risiken ni

Redefinition von "Embryo"

Zu der Frage "wann entsteht Leben?" äußerte sich der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), Cruz Villalón, in seiner Erklärung zur Definition des Embryonen-Begriffs.
"Eine Eizelle, die ohne Befruchtung zur Weiterentwicklung angeregt worden ist und die nicht fähig ist, sich zu einem Menschen zu entwickeln", könne nach seinem Gutachten "nicht als menschlicher Embryo angesehen werden".

Fairtrade: Mehr Schaden als Nutzen?

Auf Basis einer neuen Studie kommt die Autorin Rossa Minogue zu dem Schluss: „Fairtrade ist ein egoistisches Projekt selbsternannter Weltverbesserer", das "weder sozial noch ökonomisch sinnvoll" sei. Das Gegenteil von gut ist gut gemeint?

 
Inhalt abgleichen