Energie aus Biomasse

Treibstoff vom Acker, Strom aus Energiepflanzen – Energie aus nachwachsenden Rohstoffen verspricht, einen Beitrag zur Lösung des Energieproblems zu leisten.

Und dennoch: Das Unbehagen ist groß, Nahrungsmittel "zu verheizen". Kulturpflanzen sind mehr als nur Pflanzen. In der Auseinandersetzung über Energie aus Biomasse artikuliert sich das kulturelle Verständnis, aus dem heraus wir unser Verhältnis zu Natur zum Thema machen: Ist Getreide nicht zu wertvoll für den Tank? Umgekehrt muss man aber auch fragen: Ist Energie nicht mehr als Strom? Mobilität als "Lebensmittel" - unverzichtbar für Werte wie Freiheit und Kooperationsfähigkeit?

Das Thema "Energie aus Biomasse" provoziert weitere Fragen, z.B. nach der Gerechtigkeit: Ist es angesichts des Hungers in der Welt gerechtfertigt, Energiepflanzen zu züchten und zu ernten? Hat die Bioenergie  das Potenzial, einen relevanten Beitrag zur Lösung der Klimaschutzprobleme zu leisten?

Bioenergie ist nicht nur Thema einer Energiepolitik, sondern stellt ethische Fragen an die Gesellschaft.

Das Institut TTN arbeitet daran, die ethischen Implikationen des Themenfeldes „Energie aus Biomasse“ freizulegen und zu einer sachorientierten Diskussion der Chancen und Risiken von Bioenergietechnologien beizutragen.

 

 

>> Mehr zum Thema
>> Projekte zum Thema
>> Linksammlung zum Thema

 

 

 

Bild: © aboutpixel.de/bernd boscolo